Ramana Maharshi

Ramana lebte schweigend, beantwortete aber die Fragen spirituell Interessierter und war der Vorreiter des modernen Advaita-Vedanta.

Er wurde per Zufall im Alter von 16 Jahren erleuchtet als er sich mit seinem Bruder wegen den Mathe-Hausaufgaben gestritten hatte und sich anschliessend vorgestellt hat er sei Tod.

Diese “Begegnung” mit dem Tod hat ihn zur direkten Erkenntnis des Selbst geführt.

Das beeindruckende an Ramana Maharshi’s Lehre ist die Tatsache, dass er jedem empfahl seinen bisher gewählten Weg weiter zu gehen, aber sich mit dem Thema der Selbsterforschung zu beschäftigen. Also der Frage „wer bin ich?“ – jeder sollte diesem Thema auf den Grund gehen.

Ramana betonte immer wieder die Wichtigkeit von Demut und Hingabe.

Seine einfache Lehre ist unter dem Begriff „Atma-Vichara“ weltweit bekannt.

„Alle Kontroversen über die Schöpfung, das Wesen des Universums, die Evolution, den Zweck Gottes usw. sind nutzlos. Sie machen uns nicht wahrhaft glücklich. Die Menschen versuchen, Dinge herauszufinden, die außerhalb von ihnen sind, bevor sie versucht haben, herauszufinden, «Wer bin ich?» Doch nur dadurch ist wahres Glück zu erlangen.“
Ramana Maharshi

 

Geboren: 30. Dezember 1879, Tiruchuli, südliches Tamil Nadu, Indien
Gestorben: 14. April 1950, Tiruvannamalai, Indien

Eine kurze Übersicht zu seiner Lehre >>PDF<<