Jiddu Krishnamurti

Jiddu Krishnamurti war ein indischer Philosoph.
Der Hauptfokus seiner Arbeiten lag vor allem auf spirituelle Fragen wie die Erlangung vollständiger geistiger Freiheit durch Meditation,
aber auch religiöse und philosophische Themen lagen Ihm am Herzen.
Er erlangte Bekanntheit durch führende Persönlichkeiten, die Ihn zum kommenden „Weltlehrer“ erklärte und für ihn den theosophischen „Order of the Star in the East“ gründeten.
Im Jahr 1929 löste er diese theosophischen Strömung mit den nachfolgenden Worten auf.

„Ich behaupte, dass die Wahrheit ein unwegsames Land ist und daß es keine Pfade gibt, die zu ihr hinführen – keine Religion, keine Sekten.
Das ist mein Standpunkt, den ich absolut und bedingungslos vertrete.
Die Wahrheit ist grenzenlos, sie kann nicht konditioniert, sie kann nicht auf vorgegebenen Wegen erreicht und daher auch nicht organisiert werden.
Deshalb sollten keine Organisationen gegründet werden, die die Menschen auf einen bestimmten Pfad führen oder nötigen.”
Jiddu Krishnamurti

Geboren: 11. Mai 1895, Madanapalle, Indien
Gestorben: 17. Februar 1986, Ojai Kalifornien, USA

Es ist für jedem spirituell Suchenden empfehlenswert sich mit diesem Philosophen auseinander zu setzen.